English Cocker Spaniel [2019] Rasse, Aussehen & Charakter


Lange Zeit war der Cocker Spaniel aus unserem
Straßenbild nahezu verschwunden. Heute findet man diesen temperamentvollen
und anhänglichen Hund vielerorts wieder in Familien. Geschichte und Herkunft des English Cocker
Spaniels Es gibt Aufzeichnungen, die belegen, dass
ähnliche Hunde bereits im 14. Jahrhundert existierten. Die Geschichte des Cocker Spaniels als eigenständige
Rasse begann jedoch erst mit der Anerkennung durch den britischen Kennel Club Ende des
18. Jahrhunderts. Zuvor war er auch als „Cocking Spaniel“
oder schlicht als „Cocker“ bekannt. In den 30er Jahren zählte er zu den beliebtesten
Hunderassen Großbritanniens. Diese Hunde eignen sich sehr gut als Spür-,
Jagd- und Apportierhunde für Geflügel und Niederwild. Der English Cocker Spaniel wurde 1963 von
der FCI anerkannt. Der American Cocker Spaniel ging übrigens
aus dem Englischen Cocker Spaniel hervor. Er wird mit einem üppigeren Haarkleid und
in geringerer Größe gezüchtet. Erscheinungsbild des English Cocker Spaniels Rüden erreichen eine Widerristhöhe von 39
– 41 Zentimeter, Hündinnen sollten 38 – 39 Zentimeter messen. Das Gewicht liegt idealerweise bei 12 – 15
Kilogramm. Der Cocker kann 13 bis 15 Jahre alt werden. Der kompakte, kräftige Hund hat lange, tief
angesetzte und herunterhängende Schlappohren. Typisch ist sein treuer Blick aus großen
dunklen Augen. Die Pfoten sind dick gepolstert. Sein Haarkleid ist seidig weich, glatt oder
gewellt und sehr dick. Während das Fell an den Ohren, am Bauch,
an der Brust, den Beinen und am Schwanz lang ist, ist es am Kopf kurz. Die Fellfarbe ist sehr unterschiedlich, sie
kann sowohl uni als auch mehrfarbig sein. So gibt es den Cocker Spaniel in schwarz,
rot oder braun; in schwarz-weiß, braun-weiß und orange-weiß; Alle diese Farben können
auch in Kombination mit schimmelfarbigen Flächen auftreten. Auch dreifarbige Hunde sind zugelassen. Wesen und Charakter des English Cocker Spaniels Die schnellen Jagd- und Apportierhunde zeichnet
ein wachsames Naturell aus. Sie sind temperamentvoll und quirlig, fröhlich,
anhänglich und sehr sensibel. Im Grunde genommen sind sie gehorsam, können
zuweilen aber auch sehr eigensinnig sein, was man in erster Linie den roten Cockern
nachsagt. Bekannt sind diese Hunde nicht zuletzt auch
durch eine ausgeprägte Bellfreudigkeit. Im Prinzip ist er ein furchtloser Hund, doch
kommt es vor, dass gerade die roten Cocker Spaniel Ängste entwickeln, so dass sie zu
„Angstbeißern“ werden können. Der ausgeprägte Jagdtrieb bewirkt, dass er
gerne Spuren verfolgt und öfters mal das Weite sucht. Somit ist eine konsequente Erziehung gefragt,
um ihn auch wieder gut abrufen zu können. Die Rasse ist mit anderen Hunden gut verträglich
und liebt das Wasser. Auslauf und Pflege des English Cocker Spaniels Dieser aktive Hund benötigt sehr viel Bewegung
im Freien und interessante Aufgaben. Lässt man ihn viel schwimmen und apportieren,
so hat man einen glücklichen und ausgeglichenen Hund. Das Fell sollte regelmäßig liebevoll gebürstet
werden, da es sonst verfilzen kann. Wer mag, kann seinen Cocker gelegentlich auch
trimmen lassen. Besonderes Augenmerk muss man auf die langen
Ohren legen. Sie hängen häufiger im Hundefutter und im
Wasser, was leicht zu Entzündungen führen kann. Die empfindlichen Pfoten bedürfen besonders
im Winter einer intensiven Reinigung von Streusalz und Split. Cocker Spaniel neigen zur Gefräßigkeit und
somit zum Übergewicht. Daher sollte sein Besitzer auf ein ausgewogenes
Hundefutter und maßvollen Umgang mit Leckerlis achten. Die gelegentlich auftauchende „Cockerwut“,
welche der Epilepsie ähnelt und eher Rüden als Hündinnen betrifft, ist genetisch bedingt. Man vermutet zudem, dass rote Cocker verstärkt
betroffen sind. Auch Erkrankungen des Innenohrs, die Gleichgewichtsstörungen
und Taubheit zur Folge haben können, sind durch eine Überzüchtung dieser Rasse bedingt. Daher sollte man seinen Liebling unbedingt
bei einem Züchter erwerben, der sich an aktuell gültige Rassestandards hält und eine gesunde
Zucht auch dokumentieren kann. Aber bitte nicht vergessen! Zunächst ist immer eine Anfrage im Tierheim
angesagt, ob sich nicht da ein Vertreter der Rasse findet, der ein liebevolles neues Zuhause
sucht.

19 thoughts on “English Cocker Spaniel [2019] Rasse, Aussehen & Charakter

  • Miro, mein alter Cockerspaniel wurde fast 15 Jahre alt.
    Ich bin mit ihm aufgewachsen und habe von ihm viel lernen können, vor allem, was das "in Ruhe lassen" angeht. Das lernen eben einige Kinder nicht von Anfang an.
    Miro war vor allem in jungen Jahren sehr stur und temperamentvoll, und ein echter Kläffer. Das änderte sich jedoch dramatisch nach einem traumatisierenden Biss durch einen größeren Hund. Seit diesem Tag war er zurückhaltend und misstrauisch gegenüber anderen Hunden und bekam Panik, wenn er in einer Ecke saß und man ihm den einzigen Fluchtweg (meist vesehentlich) verstellte.
    Miro war zwar kein roter Cocker, sondern schokobraun, trotzdem war er unberechenbar, biss und knurrte jeden an, der ihn an Stellen streichelte, die ihm unangenehm waren. Die einzige Ausnahme war der Tierarzt. vor dem hatte er Respekt xD. Das ein oder andere Mal hat er aber auch Familienmitglieder gebissen.
    Vor allem beim Haareschneiden wurde er zur Furie und das gerade, wenn man ihm die Pfoten scheren musste. Am besten, man gewöhnt seinen Welpen sehr früh daran, denn es war wirklich eine Quälerei, diesen armen Hund zu trimmen. Am Ende haben wir ihn beim Tierarzt mit Beruhigungsmitteln stillegen müssen, damit er dabei nicht mehr so viel Stress hat.

    Es gibt übrigens extra Hundenäpfe für Rassen mit langen Ohren. So einen hatten wir auch für Miro.

    Natürlich war nicht alles schlecht. Miro war auch ein sehr liebevoller Hund, wenn auch er nie auch nur einen Ball apportiert hat. Aber er hatte Humor. Ich wette, wenn er nicht gebissen worden wäre, wäre er ein ganz fantastischer Hund geblieben. Trotz aller Blässuren wurde er bis zu seinem plötzlichen Schlaganfall im Dezember 2016 14,75 Jahre alt, war schwerhörig, fast blind und hatte eine Herzschwäche, die wir mit Tabletten gut behandeln konnten.

    Wenn man sich einen Cocker anschafft, sollte man wirklich auf eine gute Zucht mit achten, bei der die Züchter auch mal im Ausland decken lassen, damit nicht alle Hunde nur in Deutschland untereinander verpaart werden. Das führt zu Anfälligkeiten von schlimmen Krankheiten. Miro war da keine Ausnahme.

    Aber er war ein guter Hund, wenn man wusste, wie man mit ihm umgeht. Ich vermisse ihn sehr.

    LG und Pfötchen

  • Sind bei weiblichen Cocker Spaniels auch kleinere Größen zugelassen? Und noch etwas: Kann es auch sein, dass Englische Cocker Spaniel-Hünndinnen kleiner ausfallen, als ihre normale Größe? Ich würde mich über eine Antwort freuen 🙂 Und entschuldigung dass die Frage so spät kommt :/

  • Toll🙂 Ich liebe Cocker seit meiner Kindheit. Ich habe zwei Hunde einen wundervollen Aussi/ Goldi mix und auch einen Cocker. Er ist jetzt 9 Monate alt. Ich bin zum absoluten Cocker Fan geworden, es sind einfach ganz tolle mittelgroße Hunde. Ich finde sie Bildschön und das Wesen gefällt mir auch total. Leider sieht man sie kaum noch und man findet im Vergleich zu anderen Rassen, relativ wenig brauchbare Informationen. Deshalb hab ich mich über dieses Video sehr gefreut. Und ein Abo gibt es selbstverständlich auch. Tolles Video 🙂👍

  • Ich habe mir aus dem Tierheim auf meine alten Tage eine alte, taube Cockerdame geholt und habe viel Spaß mit ihr. 🙂 Ist mein erster Hund und total super!

  • Ich habe selber seit Jahren eine Cockerspaniel Dame und bin total verliebt in diesen Hund. Sie liebt es zu schwimmen, spazieren zu gehen oder zu stöbern, ist aber auch nicht abgeneigt den Abend mal faul auf der Couch zu verbringen. Ich habe sie jagdlich ausgebildet und nehme sie regelmäßig mit auf Nachsuche oder zum Stöbern. Trotz alle dem kann ich sie 100% im bei sein von Wild abrufen oder gar ablegen. Sie ist einfach ein Traum. Das Cockerspaniel gerne bellen äußert sich bei ihr vorallem in Situationen die sie nicht richtig einschätzen kann. Zum Beispiel fremde Personen die sich von hinten anschleichen oder einen zu intensiv anstarren.
    Zu dem ist mir allgemein bei dieser Rasse aufgefallen, dass sie gerne mal zur Übermotivation oder an sich Hibbeligkeit tendieren. Wenn man aber früh genug anfängt dem Hund zu zeigen schnell wieder runter zu kommen sollte das allerdings kein Problem sein.
    Wer also einen wachsamen, aufmerksamen, treuen Begleiter sucht, der es schafft in jeder Situation ein Lächeln auf dein Gesicht zu zaubern ist mit einem Cockerspaniel sehr gut beraten.

  • Ich habe einen Cocker Terrier Mix, er bellt gern ja, er ist krankhaft ängstlich in der Stadt, er ist sehr anhänglich, er leckt gerne, er ist schlau und sehr stur, was keine gehorsame Kombi ist😅 und er ist eher eine Couch potato, aber hat auch kein Problem 2 h zu rennen.

  • Das Gerücht, dass rote Cocker bissfreudiger sind, ist nur entstanden, weil die Roten am häufigsten vorkamen. Mein Grossvater hatte ein English Cocker Spaniel Zucht und wir bekommen unsere Hunde von einer Schulfreundin meiner Mutter, die ihre Zucht mit einem Hund meines Grossvaters angefangen hat. Alle ihre Hunde sind charakterlich top, keine Beisswütigkeit, kein negatives Verhalten, sehr gesunde Hunde, da sie auch mal mit Hunden im Ausland deckt. Unser letzter Cocker Spaniel Rüde wurde 17 Jahre alt. Der English Cocker Spaniel zeichnet sich meiner Meinung nach vor allem dadurch aus, dass er wahnsinnig persönlich, manchmal stur, sehr fröhlich und verschmust ist. Wie meine Mutter zu sagen pflegt: "Wir wollten nie einen abgerichteten Zirkushund." Der Cocker kann auch ganz deutlich zeigen, wenn er seine Ruhe haben möchte, was ich an meinem 11-Jährigen Mädchen sehe.
    Manchmal hüten wir einen Border Collie und ich finde es wahnsinnig langweilig, wie unterwürfig und unpersönlich dieser ist. English Cocker Spaniel sind einfach die Besten! 😉

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *